Namibia

In Nordnamibia unterstützen wir zwei Projekte, die Mayana Mpora Stiftung und die Hungua Primary School Oruvandija. In beiden Projekten geht es darum, Kindern eine  Schulbildung zu ermöglichen, was oft daran scheitert, dass die Eltern – bzw. bei Aidswaisen die verbliebenen Großeltern – die vorgeschriebene Schulkleidung nicht bezahlen können. Zudem erhalten die Schüler meist täglich eine Schulspeisung, zu deren Selbstversorgung in Mayana ein Schulgartenprojekt mit einfachem Bewässerungssystem aus dem ganzjährig wassertragenden Okavango initiiert wurde, damit in Zukunft der Eigenbedarf selbst wenigsten etwa besser gedeckt werden kann.

Darüber hinaus benötigt die obligatorisch zu besuchende Vorschule ein höheres Fundament, um der jährlichen Überflutung durch den Okavango in der Regenzeit vorzubeugen.

In der Hungua Primary School werden für den Internatsbetrieb dringend Betten benötigt, damit sich die Schüler nicht weiterhin zu Dritt ein Bett teilen müssen.

Die Fortschritt dieser Projekte wird durch den jährlichen Besuch und ständigem E-Mail-Kontakt mit der Sozialtourismus-Lodge „N´Kwasi“ kontrolliert.